Weihnachtskarten selber basteln

Weihnachtskarten selber basteln ist einfach und unkompliziert, mit der passenden Vorlage und der Zubehörliste und, ganz wichtig, mit der genauen Bastelanleitung ist das Ganze im Handumdrehen erledigt. Doch überzeuge dich selber und schaue dir die nun folgende Idee an.

Weihnachtskarten selber basteln - Klappkarte

Basteln macht Spaß, ob Kindern oder Erwachsenen und bringt besonders zur Weihnachtszeit, eine besondere Atmosphäre, für Ruhe und Besinnlichkeit.

Weihnachtskarten basteln
Innenseite
Weihnachtskarten selber basteln
Außenseite

Zubehör:

- Tonkarton (z.B. grün und weiß )
- kleines Stück Goldfolie
- kleine Äste
- Stift
- Schere
- Kleber

Bastelanleitung:

Die Karte ist eine Klappkarte, die mittig geklappt wird. Ihr braucht also einen Streifen Tonkarton von ca. 30 cm in der Breite und ca. 10,5 cm in der Höhe. Nun klappt ihr den Streifen einmal mittig. An der gefalteten Kante schneidet ihr jetzt ein Viereck ein, ca. 2,5 cm tief und 1 cm tief ein. Das eingeschnittene Papier wird nach innen gedrückt und fungiert dort als “Ständer” für den Tannenbaum. Nun schneidet ihr einen kleinen Tannenbaum aus und verziert die Spitze mit einem Stern aus der Goldfolie. Den Tannenbaum klebt ihr nun an das nach innen gedrückte Viereck, so stellt sich der Baum immer auf, wenn die Weihnachtskarte geöffnet wird. Auf die Vorderseite könnt ihr den Elch oder jedes beliebige weihnachtliche Motiv malen.

In die Weihnachtskarte passt folgender Weihnachtsgruß:

Beim Spaziergang rund ums Haus
sehen alle Fenster leuchtend aus,
Es liegt Geheimnisvolles in der Luft,
vorbei zieht der schöne Weihnachtsduft.

-Katharina Anders-

Liebe Grüße senden euch... & ...

Als Tipp für dich:

Weitere Ideen für Weihnachtsgrüße gibt es hier für euch.

Das Weihnachtsfest hat eine sehr alte Tradition., deren Wurzeln sogar bis ins Jahr 336 zurückzuverfolgen und zu belegen sind.
Bestimmte Traditionen und Rituale haben bis in die heutige Zeit überdauert. Ein Beispiel für eine Änderung und doch ist der Ursprung gleich geblieben. So ist Weihnachten das Fest der Ruhe, der Besinnung, der Liebe, der Gnade. Weihnachten ist nach wie vor aber auch das Fest der Geschenke.

Jedes Jahr macht der Einzelhandel den meisten Umsatz Umsatz zur Weihnachtszeit. Der Gabentisch ist reich gedeckt, reichten zu ganz frühen Zeiten Gebackenes, Äpfel und Nüsse und wer es ermöglichen konnte, ein kleines Spielzeug oder besonderes Schulmaterial, so sind es heute technische Raffinessen und Schmuck, teure Spielsachen... die die Augen der Kinder und Erwachsenen zum strahlen bringen (können). Doch auch hier ist ein Trand zurück zum Ursprung erkennbar, dieser wird sich hoffentlcih weiter verstärken. Es ist ein Zurück zum Ursprung, nämlich zurück zur Besinnung und zu sich selbst und zur Nächstenliebe. So wiegt ein gemütliches Beisammensein in trauter Runde vielleicht bald so viel wie ein übervoller Geschenketisch? Wir werden sehen wie sich alles weier entwickelt.
Der bedeutendste Zeitraum für die Christen ist an Weihnachten der 25. Dezember, Tag der Geburt Jesu Christi. Für uns ein gesetzlicher Feiertag und gleichzeitig der 1. Weihnachtstag.
Gerade zur Weihnachtszeit verlassen viele Weihnachtskarten mit Weihnachtswünschen und Weihnachtsgrüßen das Haus. Gerne wird die Weihnachtskarte per Post verschickt. Beliebt sind Weihnachtskarten, die selber gebastelt werden und mit dann mit lieben Grüßen beschrieben werden.
Genau wie gebastelte Werke, gehören noch andere Sachen zum Weihnachtsfest, die in vielen Haushalten auch selber angefertigt werden. Denkt nur mal an den Adventskranz, der auch zur Vorweihnachtszeit gehört. Aus Zapfen oder Tannengrün, für die Tür oder als Tischschmuck, kann dieser selber hergestellt werden. Wollt ihr wissen wie? Dann schaut mal auf diese Weihnachtsseite, dort findet ihr Bastelanleitungen für Adventskränze und ganz viele andere weihnachtliche Ideen, von Weihnachtsgeschichten bis zu leckeren Rezeptvorschlägen.

Seite 2 von 2