Christstollen - Dresdner Stollen Rezept

Was nicht fehlen sollte zu Weihnachten ist die Weihnachtsstolle. Ein ganz bekanntes Christstollen Rezept zum selbermachen, ist das vom “ Dresdner Stollen ”, welches wir dir hier vorstellen möchten. Du findest bei uns die Zubehörliste und die Zubereitungsanleitung gleich zum kostenlosen ausdrucken.

Mindestens so alt wie das Lebkuchenrezept ist das Weihnachtsstollen Rezept. Ursprünglich wurde die Stolle ohne Butter gebacken, da es verboten war. Erst nach dem Erlass des Papstes Innozzent VIII, der die edle Zutat Butter in seinem “Butterbrief” genehmigt, durfte die Stolle mit dieser Zutat veredelt werden.
Außerdem werden noch getrocknete Früchte hinzu gegeben und so wurde daraus das, was wir heute kennen und lieben - die Weihnachtsstolle.
Die auf unseren Seiten stehenden Weihnachtsstollen Rezepte sind lang erprobt und wurden über Generationen weiter gegeben.

Christstollen Rezept

Zutaten:

1 kg Weizenmehl
1 TL Salz
40 g frische Hefe
1/4 l lauwarme Milch
250 g Butter
150 g Schmalz (auch Butterschmalz)
150 g Zucker
2 Eigelb
Abrieb einer unbehandelten Zitrone
200 g grob gehackte Mandeln
(10 g bittere Mandeln, können auch weg gelassen werden)
125 g Zitronat
500 g Rosinen
150 g aufgelöste Butter
150 g Puderzucker

Zubereitung:

In einer großen Schüssel vermengt ihr nun das Mehl mit dem Salz und drückt eine Vertiefung in die Mitte. Die Hefe wird hinein gebröckelt und mit der Hälfte der Milch und etwas Mehl wird der Vorteig geknetet. Dieser muss nun 1/2 h gehen.

250g Butter und 150 g Schmalz werden in der restlichen Milch geschmolzen und zum Vorteig gegeben.
Den Zucker, die Eigelbe und den Abrieb der Zitrone fügt ihr auch hinzu und knetet alles zu einem glatten Teig durch.
Zum Schluss gebt ihr die Mandeln, das Zitronat und die Rosinen zu dem Teig und verknetet alles Zutaten nochmals kräftig.
Den Stollenteig rollt ihr nun zu einer runden dicken Platte aus und schlagt die Seiten übereinander, sodass es die Stollenform ergibt.
Die Stolle wird nun auf ein Backblech (mit Backpapier) gelegt und sollte mehrere Stunden ruhen, am besten über Nacht.
Die Stolle wird dann etwa 1 1/4 h gebacken.
Die Hälfte der aufgelösten Butter wird auf dem noch warmen Stollen gestrichen, anschließend wird die Hälfte des Puderzuckers darüber gestäubt. Diesen Vorgang wiederholt ihr nach etwa fünf Minuten. Nun kann die stlle in Ruhe auf einem Kuchengitter abkühlen.
Zum Einwickeln eignet sich Alufolie am besten.

Weitere Stollenrezepte findest du bei uns:
Klassischer Weihnachtsstollen
Quarkstollen

Interessantes über den Christstollen

Als Bezeichnung ist sowohl der Stollen wie die Stolle gebräuchlich. Der Weihnachtsstollen bzw. die Weihnachtsstolle gehört zu den christlichen Gebildbroten, seine Form mit dem weißen Puderzucker obendrauf wird als das in Windeln gewickelte Christuskind gedeutet. Für die Bekanntheit des Dresdner Christstollen sorgten die sächsischen Könige, die all ihren gekrönten Verwandten zum Fest einen (Dresdner) Christstollen schenkten. Urkundlich wird der Stollen allerdings bereits 1329 in Naumburg/Saale erwähnt. Die besonderen Zutaten eines Original Dresdner Stollen sind Trockenfrüchte, Zitronat und Mandeln, oft findet man auch eine weitere Zutat, die Marzipanrohmasse, mit welcher die Teigmasse verfeinert wird.

Wir wünschen euch gutes Gelingen mit unseren Rezepten und wünschen euch besinnliche und leckere Weihnachten!

Zu guter Letzt:
Wir sind auf eure Tipps und Anregungen gespannt. Hast du anderen Rezeptidee oder Verbesserungsvorschläge für dieses Christstollen Rezept? Dann schreibe uns gleich eine Email, wir freuen uns auf deine Post.

Seite 3 von 11